Virtueller Speck HIER -> S  U  R  R  E  A  L  I  S  M  U  S

SURREALISMUS UND TRIOPSEIER
(oder: das Überdauern von 27 Jahren Trockenheit im Freiland)

"...Der Surrealismus endete ruhmlos in doktrinären Parteizellen,
revolutionären Instanzen oder Epigonen, die sich rechtfertigen müssen.
Die Bilder der Surrealisten hängen anständig im Museum. Erfolgreich
hat sich die Zivilisation ihrer Todfeinde bemächtigt und sie
einregistriert..."
(Eduard Trier, Vorwort/Ausstellungskatalog "Max Ernst", Köln 1953)

1. Die Frau kocht rote Regenschirme...
-------------------------------------
Auf gewisse Weise hat die "Einregistrierung", heute klarer erkennbar
als damals, tatsächlich stattgefunden. Mit der Mentalität von
Leichenfressern hat sich besonders die moderne Werbeindustrie die
surrealistische Formensprache einverleibt, und erbricht diese,
natürlich referenzlos und unverdaut, für ihre Zwecke:
Was einem MAGRITTE die poetische Hinterfragung der Wirklichkeit war,
wird nun zum Werkzeug umfunktioniert, um mehr oder weniger sinnlosen
Konsumprodukten eine bunt-suggestive Verpackung zu verpassen.
Rechtfertigen müssen sich diese "Epigonen" heute wohl selten.

Ähnlicherweise scheint pseudo-surrealistische Provokation auch beliebt
als Marketingstrategie für manch moderne "Kunstergüsse", um so
über langweilige Konzepte und üble/nicht vorhandene Technik hinwegzutäuschen.
Ja, oberflächlich betrachtet hat die Zivilisation sich hier ihrer
Todfeinde bemächtigt.

2. ...und gleichzeitig explodiert eine Schlange.
-----------------------------------------------
Andererseits scheint der wahre Geist des Surrealismus bis heute
präsent und wirksam: vielleicht nicht unter dem originalen Banner, nicht
als homogene Bewegung (die er auch zu seiner Blütezeit nicht war), auch
selten in großen Galerien. Jedoch dürfte ihm (ähnlich den Eiern von
Triops/Urzeitkrebsen ) eine Kraft innewohnen, die es ihm ermöglicht,
unter gewissen Bedingungen (wie genügend Regen...) auch nach einer
möglicherweise langen Phase der Nichtexistenz neu zu fruchten:...

die Spuren ziehen sich ,teils offensichtlich, durch Pop-Art,
Psychedelic-Art bis hin zu Film und Musikvideos unserer Zeit.
Auch einzelne zeitgenössische (bildende) Künstler bauen auf
surrealistischen Fundamenten ein Werk, das weit über reines Epigonentum
hinausführt.
In diesem Sinn ist das oft zitierte Ende des Surrealismus wie mir scheint
a) eine voreilige Verkündigung, und daraus folgend
b) geradezu ein Segen:
während  Alpha-Kritiker und künstlerische Beta-tiere  sich die Köpfe
zermartern auf der Suche nach neuen, verkaufstauglichen -Ismen...können
andere in Ruhe weiterträumen.
Totgesagte leben länger.
S-amen.

3. 1924
------
"SURREALISMUS, Subst., m.- Reiner psychischer Automatismus, durch den man
mündlich oder schriftlich oder auf jede andere Weise den wirklichen Ablauf
des Denkens auszudrücken sucht. Denk-Diktat ohne jede Kontrolle durch die
Vernunft, jenseits jeder ästhetischen oder ethischen Überlegung.
ENZYKLOPÄDIE.Philosophie. Der Surrealismus beruht auf dem Glauben an die
höhere Wirklichkeit gewisser, bis dahin vernachlässigter
Assoziationsformen, an die Allmacht des Traumes, an das zweckfreie Spiel
des Denkens. Er zielt auf die endgültige Zerstörung aller anderen
psychischen Mechanismen und will sich zur Lösung der hauptsächlichen
Lebensprobleme an ihre Stelle setzten..."
(ANDRE BRETON, Erstes Manifest des Surrealismus, 1924)

4. Salz und Rosen reptilisieren elektrisch androgynen Lorbeer
------------------------------------------------------------
Regen im Atelier- beleidigte Bleistifte- keine Zeit für Skizzen.
Beobachte eine Ladung Fruchtsäfte, die am Spitzenrand des Vulkans
balancieren. Hirsch wächst aus dem dunkelbunten Baum -
die Eule beobachtet den Turm. Im mythologischen Vakuum
kristallisieren Phänomene nativ.

5. Kann sich die Sonne in ein Spiegelei verlieben?
--------------------------------------------------
Robert Spiess, Aug. 2007


"Ein Maler mag wissen was er nicht will. Doch wehe! Wenn er wissen will, was er will! Ein Maler ist verloren, wenn er sich findet..."
(MAX ERNST, 1967)

Links:

> Wikipedia - Triops

> Wikipedia - Surrealismus

> Antlogonis Infekt

 


Don´t drink and drive, 2006


l´actualite underground (baguette magique), 2006

Phän-Omen, 2000

Brachialilluminator, 2006

Cheese Umbrella, 2005
"WIE MAN REGENSCHIRME KOCHT."

versteinerte portale
vor dem gemüse der relegion
überwachsen
mit stacheldraht
während plüschgekleideter
autokannibalismus
floriert
zwischen bonsais
von märchenhologrammen

mit blätter aus bildern
gemalt mit unsichtbarer farbe
und alle betitelt: "vergessen"

wo menschen versuchen
virtuelle bananen zu essen
hinter gittern
aus spiegelfragmenten
und affen außerhalb
auf videokameras
masturbieren
die popcorn
in leere
kontrollräume schicken

von den fenstern
im plafond
ein blick
auf plastikwälder

Robert Spiess, 2006


Remembrance of Tomorrow, 2001

le deuxiem gardien, 2007

Mysterium Coniunctionis, 2004

What's left to believe, 2004

The better Breakfast, 2006
Große Online-Galerie und Detailinfo:Surrealistic Art Lab